Den Wohnsitz auf die Bahamas verlegen

So lassen Sie sich als Unternehmer auf den Bahamas nieder

Diese Seite ist Teil unserer Serie zur Wohnsitzverlagerung ins Ausland aus steuerlichen Gründen.

Wir rumpeln weiter zur wilden Ostküste und bitten Vernon anzuhalten, weil wir nicht wissen, wann wir das nächste Mal in unserem Leben ein solches Bild sehen werden: ein Strand ohne Anfang und Ende, menschenleer und blütenweiß, gegen den unermüdlich das Meer donnert wie eine Metapher der Unendlichkeit. – FAZ, 2014

Wenn eine Bahamas-Rundreise den europäischen Touristen eines lehrt, dann dies: dass die Amerikaner andere Ansprüche an den Garten Eden haben. Nicht Stille und Leere, sondern Entertainment und Trubel. Folglich amüsieren sich die Amerikaner gern in der Hauptstadt Nassau, wo täglich neue Kreuzfahrtdampfer neue Touristenscharen anlanden, während die Europäer über dieses massentouristische Treiben eher die Nase rümpfen und sich erst entspannen, sobald sie die Hauptinsel New Providence hinter sich gelassen haben und auf einer der 30 bewohnten Inseln (700 gibt es insgesamt), in abgestuften Formen, die Abgeschiedenheit genießen können. – Die Welt, 2010

Als Gott die Welt erschuf, bemerkte er am Abend des sechsten Tages, dass er noch keinen Platz zum Ausspannen hatte. Also schuf er die Bahamas. – Bahamaisches Sprichwort

Von allen Ländern, die wir in diesem Bereich unserer Webseite beschreiben, sind die Bahamas das einzige Land, in dem ich nicht gelebt habe.

Ich habe mich allerdings oft in den Bahamas aufgehalten. Nassau ist nur eine halbe Flugstunde von Miami entfernt (und in Miami lebte ich für drei Jahre). Ich war oft auf den Bahamas aber an eine Begebenheit kann ich mich besonders erinnern:

Ich hatte mal einen Mandanten, der ein erfolgreiches Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien in Deutschland besaß. Dieses Unternehmen sollten wir an die Börse bringen. Gleichzeitig hatte der Mandant das Ziel, einen Teilbereich dieses Unternehmens in die Bahamas zu verlegen und selbst dorthin umzuziehen – und mit ihm auch andere Mitglieder der Geschäftsführung.

Standesgemäß trafen wir uns für die Vertragsunterzeichnung im Ocean Club (dort wo Teile des James Bond Films Casino Royale gedreht wurden).

Ich habe es als besonderes Privileg empfunden, in einer weiß angestrichenen Strandbar auf den Bahamas zu sitzen, einen Cocktail zu trinken und einen Vertrag für einen Börsengang zu unterzeichnen. Für mich waren Momente wie diese (und sind es bis heute) immer etwas Besonderes.

Leider ist aus dem Börsengang nie etwas geworden, denn das Unternehmen des Mandanten ging davor in die Insolvenz, was ich ausgesprochen bedauernswert fand.

Die ganze Idee mit dem Umzug auf die Bahamas mag von außen betrachtet etwas verrückt klingen, aber in Wirklichkeit ist sie absolut realistisch.

Die Bahamas sind eines der wenigen Länder in der Region, die aufgrund ihrer Größe über die notwendige Infrastruktur verfügen, um einen funktionieren Betrieb einzurichten. Personal lässt sich lokal rekrutieren und die unmittelbare Nähe zu Miami ist ideal für die Erreichbarkeit.

In verschiedenen Ausführungen auf dieser Website haben wir erläutert, wie wichtig ein aktiver Betrieb und eine korrekt eingerichtete Betriebsstätte ist, um die steuerliche Anerkennung einer Auslandsgesellschaft zu gewährleisten.

Ein solcher Betrieb kann in den Bahamas etabliert werden – bei absoluter Steuerfreiheit. Damit sind die Bahamas einer der wenigen karibischen Inselstaaten, wo dies ganz realistisch und auch mit überschaubarem Aufwand möglich ist.

Zum Seitenanfang

Geographischer & geschichtlicher Hintergrund

Die Bahamas sind eine von Korallenriffen gebildete Inselgruppe vor der Küste Floridas, die sich auf einer Länge von rund 1000 km erstreckt und eine Gesamtfläche von rund 14.000 Quadratkilometern umfasst (Deutschland: 350.000 Quadratkilometer).  

Geographisch gesehen gehören die Bahamas, ebenso wie Bermuda, übrigens nicht zur Karibik, obwohl sie sich selbst politisch betrachtet in die Liste der karibischen Länder einordnen.

Die Bahamas bestehen aus 700 Inseln, von denen man weniger als 20 zu den wichtigsten Inseln zählt, auf denen auch die Mehrheit der 380.000 Personen umfassenden Bevölkerung lebt.

Zunächst von kubanischen Indios besiedelt, war es San Salvador (die bahamaische Insel, NICHT das Land in Südamerika), wo Columbus 1492 als erster Europäer seit den Wikingern Fuß auf den amerikanischen Kontinent setzte und ihn für die Spanier beanspruchte.

1783 gingen die Inseln an Großbritannien, das sie bis 1964 beherrschte. Auch nach der Unabhängigkeit bleibt der englische Monarch Staatsoberhaupt.

Nachdem die Bahamas lange eine Piratenhochburg waren, wurden sie nach dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg Zufluchtsort für US-Briten, die der Krone treu geblieben waren. Sie bauten auf den Bahamas mit Hilfe tausender Sklaven hauptsächlich Baumwolle an. Noch heute sind die meisten Bahamaer Abkommen dieser Sklaven.

Nach Ende der Sklaverei 1840 blieben die Bahamas eine größtenteils unbedeutende Agrarnation von Kleinbauern, unterbrochen von kurzzeitigen Intermezzi größerer Relevanz, verursacht durch zeitgeschichtliche Verwerfungen und die Nähe zu den USA. Als Beispiel wäre der Bürgerkrieg in den USA zu nennen. Hier nutzten die Südstaaten die Bahamas als Basis für Blockadenbrecher, um das unionistische Seeembargo zu umgehen.

Seit 1950 haben sich die Bahamas zu einem wichtigen Player im Tourismus und Offshore-Finanz-Sektor entwickelt. Diese beiden Branchen sind noch heute die Hauptpfeiler der bahamaischen Wirtschaft.

Die Bahamas zeichnen sich durch ihre hohe politische Stabilität aus. Im Vergleich zu anderen Inselstaaten ist das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen mit $32.000 recht hoch (Deutschland: $45.000) und mit dem Spaniens zu vergleichen.

Die Arbeitslosigkeit ist mit 15% (2014) ziemlich hoch. 9% der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze (Deutschland: 15%).

Zum Seitenanfang

Die Hauptinseln

Nur rund 30 der über 700 Inseln, aus denen die Bahamas bestehen, sind bewohnt. Die folgenden Inseln kann man dabei getrost als die Hauptinseln bezeichnen. Sie kämen auch für einen Umzug auf die Bahamas am ehesten in Frage. Vieler der hier genannten Inseln sind wiederum selbst Inselgruppen.

Abaco Islands: Das Segelparadies

Einwohner: 18.000

In der 193 km langen Kette von Inseln und unbewohnten Inselchen gibt es unzählige ausgezeichnete Stellen, wo man das Boot ankern und sich vergnügen kann. Sie können auch herrlich tauchen und dann auf einem der vielen wunderschönen Strände faulenzen, bevor Sie schließlich eines der hervorragenden Restaurants in Marsh Harbour aufsuchen und danach die warme Nacht lang abtanzen.

Andros: Der geheimnisvolle Riese

Einwohner: 7500


Diese relativ große Insel beherbergt das älteste Tauchressort der Inseln. Das Small Hope Bay ist schon 50 Jahre alt. Mit rund 6000 Quadratkilometern ist sie die größte, aber am wenigsten erkundete, Insel der Bahamas. Das Andros Barrier Reef, das drittgrößte Riff der Welt, bietet kristallklares Wasser mit einer perfekten ganzjährigen Temperatur von 27º C (80º F). Das Unterwasser-Höhlensystem („Blaue Löcher“ genannt) bietet hervorragende Tauchmöglichkeiten - hier halten Sie nach Ihren Meeresfabelwesen Ausschau.

Berry Islands: Klein und perfekte Form

Einwohner: 800


Die Berry Islands, eine Gruppe von 30 idyllischen tropischen Inseln und fast 100 herrlich abgeschiedenen Inselchen mit einer Fläche von nur etwa 31 Quadratkilometern, liegen rund 56 km nördlich von Nassau. Nur rund 800 Menschen leben in diesem Paradies mit makellosen Stränden und exotischen Tieren und Pflanzen - man kann allerdings auch die Jachten von Millionären entdecken, die auf ihrem Weg von Florida nach Nassau einen Zwischenstopp einlegen.

Bimini: Angelparadies im Golfstrom

Einwohner: 2000

Die wunderschöne Inselgruppe Bimini erstreckt sich 45 Kilometer lang im Golfstrom. Dieser sorgt für einen endlosen Vorrat an Nahrung für die dort lebenden Edelfische, was Bimini zum Angelzentrum der Bahamas macht. Überzeugen Sie sich selbst! Erleben auch Sie, was fast ein Jahrhundert lang von den Reichen und Mächtigen, wie Ernest Hemingway und Richard Nixon, genossen wurde.

Cat Island: Die schönste Insel der Bahamas?

Einwohner: 1500

Ob der Name nun auf ihre spannende Piratenvergangenheit zurückgeht oder ihr wegen ihrer katzenartigen Form verliehen wurde, die aus der Luft zu erkennen ist, eins ist sicher, Cat Island ist der Stolz der Bahamas. Rund 12 Kilometer langer herzschmelzender rosa Sandstrand, steile Klippen und schöne Hügellandschaft mit reizvollen historischen Stätten sind der Grund, warum so viele Reisende sie zu ihrer Lieblingsinsel erkoren haben.

Eleuthera: Spüren Sie die Freiheit

Einwohner: 11.000

Eleuthera ist das griechische Wort für Freiheit und das ist genau das Gefühl, das Sie überkommt, wenn Sie hier sind. Die Insel erhielt ihren Namen von englischen Pilgern, die sich 1648 hier niederließen, um ihre eigene Freiheit zu genießen. Einst für ihre Ananas weltberühmt, beherbergt sie immer noch jede Menge Plantagen auf den sanften Hügeln, während der Rand dieses historischen Wunderlands mit imposanten rosa und weißen Sandstränden gesäumt ist.

Exuma: Die James Bond-Inseln

Einwohner: 7300


007 hat es hier so gut gefallen, dass er zweimal kam - für Feuerball und Sag niemals nie. Man kann leicht erkennen, warum diese Inseln den hohen Ansprüchen dieses Mannes genügen, wenn man 365 strahlend weiße Inselpunkte über rund 200 Kilometer auf dem Hintergrund einer sich ständig verändernden Palette marine-blauer Farben verstreut sieht. Wenn man dann noch die exotische Tier- und Pflanzenwelt und die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen hinzufügt, sind die Exumas einfach unwiderstehlich.

Grand Bahama: Action und Ruhe

Einwohner: 52.000

In der Stadt Freeport, der zweitgrößten der Bahamas, erwartet Sie modischer Luxus mit allem Drum und Dran, aber schon in wenigen Minuten können Sie das alles hinter sich lassen und sich beim Sonnenuntergang auf einem atemberaubenden Strand entspannen. Der Wassersport und die Golf- und Tennisplätze in Port Lucaya stehen zwar im Mittelpunkt der Aktivitäten, aber gleich um die Ecke gibt es stille Pinienwälder und die Möglichkeit, mit dem Kajak die ruhigen Mangrovenflüsse hinunterzufahren. Die Insel Grand Bahama verwöhnt alle Sinne.

Inagua: Das Paradies für Vogelbeobachter

Einwohner: 1000

Die südlichste Gruppe des Bahamas-Archipels besteht aus zwei bezaubernden Inseln, Great Inagua und Little Inagua. Die erstere Insel, eine verträumte Idylle, hat nur 1000 Bewohner und wird von einem Nationalpark mit einem riesigen See und 80.000 westindischen Flamingos dominiert. Die einzigen Siedler auf der letzteren Insel sind seltene Vögel - kein Wunder, dass sie von Ornithologen geliebt wird!

Long Island: Ebenso schön wie voller Freizeitangebote

Einwohner: 3000

Weltbekannt für seine fantastischen Möglichkeiten zum Tauchen und Bonefishing, bietet Long Island außerdem noch schöne, unterschiedliche Landschaften, die die Besucher in ihren Bann ziehen. Man füge dem noch eine faszinierende geschichtliche Vielfalt, unberührte Strände aus weichem, weißem Sand und das weltberühmte Dean's Blue Hole im Landesinneren hinzu und schon hat man die perfekte Insel.

New Providence (hier liegt Nassau)

Einwohner: 250.000

Nassau war schon zu Zeiten des hier ansässigen Piraten Blackbeard die pulsierende Hauptstadt der Bahamas. Das Schöne an dem Ort ist, dass man neben Designerglanz noch viele alte reizvolle und historische Gebäude findet. Und da ist auch noch die atemberaubende Schönheit der weichen, weißen Sandstrände, wo man nach einem fürstlichen Mahl schön entspannen kann.

San Salvador: Entspannen in vollkommener Ruhe

Einwohner: 900


Die fantastische Insel San Salvador ist der sichtbare Gipfel eines Berges, der 4.5 km bis zum Meeresboden abfällt. Umgeben von einer Fülle von herausfordernden Tauchplätzen an Riffen und Wracks ist sie auch die Heimat kilometerlanger unberührter und einsamer Strände, die in ein grün schimmerndes Meer abgleiten. Es ist der ultimative Zufluchtsort für Taucher, Angler, Segler und diejenigen, die einfach nur in aller Ruhe entspannen wollen.

Zum Seitenanfang

Visum und Aufenthaltsbewilligung

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Sie auf den Bahamas als Unternehmer eine Aufenthaltsbewilligung erhalten können:

Kauf einer Immobilie

Sie geben mindestens $500.000 für eine Immobilie aus. Als Immobilienbesitzer erwerben Sie automatisch das Recht, sich auf den Bahamas niederzulassen. Ich würde diesen Weg freilich nicht wählen – zumindest nicht am Anfang.

Jahresaufenthaltsbewilligung

Mit dieser Bewilligung dürfen Sie sich ein Jahr auf den Bahamas aufhalten. Diese Bewilligung ist auch leicht zu verlängern, und das unbegrenzt. Sie müssen lediglich beweisen, dass Sie über genügend Einkommen in den Bahamas verfügen, um Ihr Leben auf den Bahamas zu finanzieren. Eine Arbeitserlaubnis erhalten Sie nicht.

Arbeitserlaubnis bei Ihrem eigenen Unternehmen

Diesen Schein bekommen Sie im Grunde nur mit Vitamin B (haben wir): Sie gründen Ihr eigenes Unternehmen auf den Bahamas und beantragen für sich selbst eine Arbeitserlaubnis. Diese erlaubt automatisch den Familiennachzug für Ihren Ehepartner und Ihre Kinder. Wenn Sie glaubhaft machen können, dass Ihr Unternehmen ein paar Jobs schaffen wird, wird man Ihrer Anfrage in der Regel mit Wohlwollen begegnen.

Zum Seitenanfang

Wohnungssuche

Auf den Bahamas steht ein relativ großes Angebot an Immobilien zum Kauf oder zur Miete zur Verfügung. Auch wenn manche Preise überhöht scheinen, sind sie im Großen und Ganzen absolut vertretbar.

Für ein Einfamilienhaus sollten Sie aber mindestens $5000 monatlich einplanen – vor allem, wenn Sie nach einer Bleibe suchen, die unseren Standards entspricht.

Immer wieder empfehlen wir die Website bahamasrealty.bs, wo Sie eine große Auswahl von Immobilienangeboten finden.

Wollen Sie übrigens im Ocean Club residieren, müssen Sie schon mit $15.000 im Monat für ein Apartment rechnen.

Zum Seitenanfang

Kriminalität

Kriminalität ist vor allem auf New Providence ein Problem, der bevölkerungsreichsten Insel der Bahamas. Hier befindet sich auch die Hauptstadt Nassau.

Die Mordrate in den Bahamas ist mit 100 Morden pro Jahr exorbitant hoch. Allerdings gibt es bis auf einzelne Ausnahmen keine Fremden unter den Opfer und die Gewalt beschränkt sich im Wesentlichen auf die Gegenden von Nassau, die notorisch für Drogenkriminalität und Bandenkonflikte sind.

Vorsicht sollte trotzdem geboten sein. Nassau ist definitiv nicht München oder Frankfurt. Auf den anderen Inseln der Bahamas ist die Kriminalität hingegen ein sehr viel kleineres Problem.

Zum Seitenanfang

Steuern und Abgaben auf den Bahamas

Es gibt in den Bahamas außer Zöllen und neuerdings einer Umsatzsteuer von 7,5% keine Steuern.

Die Zölle können relativ hoch sein, vor allem wenn man bedenkt, dass alles in die Bahamas importiert werden muss.

Der Standardzoll ist 35% auf den Warenwert aller eingeführten Produkte. Oft gelten jedoch davon abweichende Zölle. Hier einige Beispiele für Zölle, die auf den Import der folgenden Produkte erhoben werden:

  • Zigaretten: 210%
  • Autos: 45% bis 75%
  • Bekleidung: 25%
  • Trinkwasser in Flaschen: 70%
  • Klimaanlagen: 35%

Sozialabgaben

Sozialabgaben werden auch auf den Bahamas erhoben. 3,9% werden dem Angestellten dafür vom Lohn abgezogen. Der Arbeitgeberanteil beträgt 5,9%.

Zum Seitenanfang

Die Boris-Becker-Falle eines Scheinumzuges vermeiden

Die Definition des Lebensmittelpunktes und seine Verlagerung sind auf dieser Seite ausführlich beschrieben.

Ihr Umzug auf die Bahamas muss auf jeden Fall ein echter Umzug sein.

Sie müssen mit „Kind und Kegel“ umziehen und ausreichend Präsenz auf der Inselgruppe zeigen. Den Steuerbehörden auf den Bahamas ist dies natürlich egal – vielmehr geht es dabei um Deutschland (oder von welchem Land auch immer Sie hierhin ziehen).

Wenn Sie sich auch weiterhin laufend in Deutschland aufhalten, wird der Lebensmittelpunkt nicht wirklich verlegt und es geht Ihnen wie Boris Becker vor 25 Jahren, der viel mehr Zeit in Deutschland als in Monte Carlo verbrachte.

Nur ein richtiger Umzug ins Ausland mit der ganzen Familie kommt für Sie in Frage.

Zum Seitenanfang

Was die Bahamas als Wohnsitzland attraktiv macht

  • Keine Steuern
  • Nähe zu den USA (10 Flüge täglich nach Miami, Flugdauer: 30 Minuten)
  • Gutes Wetter
  • Akzeptable Infrastruktur
  • Politische Stabilität

Zum Seitenanfang

Lebenshaltungskosten auf den Bahamas

Die folgenden Daten sind der Website Numbeo entnommen. Dort können Lebenshaltungskosten weltweit abgefragt werden. Der Indexwert 100 entspricht den Lebenshaltungskosten von New York City. Indexwerte unter 100 deuten darauf hin, dass ein Segment der Lebenshaltungskosten (z.B. Lebensmittel) in besagtem Land unter dem Wert von New York City liegt.


Hier der Link zur Numbeo Seite für die Bahamas. Dort können Sie auch die Kosten vieler Bedarfsprodukte des täglichen Lebens ersehen.

Zum Seitenanfang

Gesundheitswesen

Die medizinische Versorgung auf den Bahamas gilt als relativ gut. Das Gesundheitssystem ist eine Kombination aus staatlicher und privater Gesundheitsfürsorge. Die entlegenen Inseln sind allerdings nur unzureichend in das System eingebunden, da als Transportmittel lediglich unregelmäßig verkehrende Fährschiffe oder private Boote in Frage kommen.

AIDS hat sich auf den Bahamas zu einem bedeutenden Thema entwickelt. So lebten 2007 etwa 3% der Bevölkerung mit dem HI-Virus. Damit liegen sie auf Platz 24 der weltweit prozentual am stärksten betroffenen Länder.

Malaria

Auf den Bahamas wurden seit dem Frühjahr 2006 mehr als 20 Erkrankungen an Malaria tropica (Erreger: P.falciparum) von der Ferieninsel Great Exuma gemeldet. Betroffen waren sowohl Inselbewohner als auch Touristen. Einzelfälle auf Great Exuma sind allerdings auch künftig nicht auszuschließen. Bei Fieber während oder nach einem dortigen Aufenthalt ist an eine Malaria zu denken und eine entsprechende Diagnostik und ggf. Therapie zu veranlassen. Die anderen Inseln gelten als malariafrei.

Dengue Fieber

Landesweites Vorkommen, Schutz vor Mückenstichen wird empfohlen, allerdings sind Mücken, die Dengue Fieber übertragen, auch tagaktiv.

Darminfektionen

Landesweites Vorkommen von Parasiten, Bakterien, Viren (Wurmbefall, Shigellen, Salmonellen, Amöben, Lamblien).

Zum Seitenanfang

Steuerliche Gesichtspunkte eines Wegzuges

Die steuerlichen Konsequenzen eines Wegzugs ins Ausland haben wir auf dieser Seite im Detail erläutert.

Vereinfacht gesagt gilt, dass Sie für deutsche Einkünfte auch weiterhin in Deutschland steuerpflichtig sind (das gilt für Österreich entsprechend).

Zu beachten ist, dass die Bahamas als Niedrigsteuerland gelten.

Dies kann bedeuten, dass Sie als deutscher Steuerzahler nicht nur beschränkt steuerpflichtig in Deutschland bleiben, sondern unter die erweitert beschränkte Steuerpflicht fallen. Bitte konsultieren Sie dazu auf jeden Fall Ihren Steuerberater in Deutschland (für Österreich gilt das Gleiche entsprechend. Die Schweiz kennt eine ähnliche Regelung nicht).

Die Wegzugsbesteuerung wird beim Umzug in ein Nicht-EU-Land nicht gestundet – haben Sie ein Unternehmen in Deutschland, so wird sofort der fiktive Veräußerungsgewinn ermittelt, den Sie dann versteuern müssen.

Ggf. kann es daher Sinn machen, zunächst in ein EU-Land umzuziehen und von dort weiter auf die Bahamas zu ziehen.

Zum Seitenanfang

Korrekte Vorbereitung

Bei der korrekten Vorbereitung Ihres Umzugs auf die Bahamas sind folgende Gesichtspunkte hinsichtlich Ihrer Steuer- und Vermögensplanung besonders zu beachten.

Was ist der beste Zeitpunkt für einen Umzug auf die Bahamas?

Man kann über diese Frage streiten – oder einfach umziehen. Einen wirklich günstigen Termin für den Umzug gibt es nicht, allerdings macht es die Sache natürlich einfacher, wenn Sie z.B. zum Jahreswechsel aus Deutschland wegziehen. Das spart die Steuererklärung für ein Rumpfjahr, aber wirkliche steuerliche Vorteile gibt es nicht.

Brauche ich oder ein anderen Familienmitglied ein Visum für die Bahamas und auf welcher Grundlage beantrage ich dieses?

Wenn Sie ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung brauchen, sind langfristige Vorbereitungen notwendig. Sie erhalten die notwendigen Papiere in der Regel im Rahmen von Familiennachzug, Investitionen, einer Arbeitsstelle usw. Eine sorgfältige Planung ist in jedem Fall notwendig.

Was passiert mit meinem bestehenden Unternehmen?

Haben Sie ein bestehendes Unternehmen, hat der Wegzug ins Ausland Konsequenzen. Eine Kapitalgesellschaft kann im Prinzip einfach weiter betrieben werden, ggf. mit neuem Geschäftsführer. Wenn Sie bisher selbständig waren, ist die Weiterführung des Betriebes nicht ohne Weiteres möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater und diskutieren Sie die beste Lösung. Wenn Sie über einen Unternehmensverkauf nachdenken, ist es besser, diesen vor dem Umzug über die Bühne zu bringen.

Muss ich ein neues Unternehmen im Ausland gründen?

Ggf. macht es Sinn, ein Unternehmen im Ausland zu gründen. Dies klären wir in der Beratung.

Was geschieht mit meiner jetzigen Wohnung zu Hause?

Sie müssen die Wohnung unbedingt aufgeben, um zu vermeiden, dass eine unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland konstruiert wird.

Macht es Sinn, bereits einige Monate vor dem eigentlichen Umzug eine Wohnung auf den Bahamas anzumieten?

Das Anmieten einer Wohnung im Voraus kann Sinn machen, weil Sie dann bereits diverse Vorbereitungsarbeiten erledigen können. So können Sie beispielsweise ohne Wohnadresse kein Konto auf den Bahamas eröffnen. Das Konto brauchen Sie aber womöglich, um vorab Mittel für die Lebenshaltungskosten zu überweisen. Beachten Sie, dass eine Wohnung auf den Bahamas steuerunschädlich ist, bis Sie tatsächlich hier leben.

Was muss ich für den Umzug meiner Familie vorbereiten?

Denken Sie an Schulen, Sport, Freizeitaktivitäten und ggf. die ärztliche Versorgung, wenn hier besonderer Bedarf besteht.

Polizeiliche und steuerliche Abmeldung

Als letzter Punkt der vorbereitenden Arbeiten sollten Sie sich Gedanken dazu machen, wann Sie sich abmelden und wie Sie mit dem Finanzamt umgehen.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie vom Finanzamt nach Bezahlung aller noch fälligen Steuern eine Unbedenklichkeitsbescheinigung anfordern – damit haben Sie schwarz auf weiß, dass Sie alle Abgaben bezahlt haben und sind somit aus dem Schneider.

Unsere erfahrenen Mitarbeiter und Partner unterstützen Sie bei der Vorbereitung Ihres Umzuges auf die Bahamas umfassend und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Zum Seitenanfang

Automatischer Informationsaustausch gemäß OECD CRS

Wenn Sie Non-Dom Steuerzahler sind, muss Ihnen der neue automatische Informationsaustausch gemäß OECD CRS kein Kopfzerbrechen bereiten. Sie sind ja offiziell berechtigt dazu, Konten im Ausland zu führen und Kapitalerträge steuerfrei zu vereinnahmen.

Ihr Heimatfinanzamt ist Ihrer Bank als die Bahamas bekannt und selbst wenn es zum Informationsaustausch kommt, haben Sie von Seiten der Bahamaer nichts zu befürchten, denn Sie hinterziehen ja keine Steuern.

Problematisch kann es allerdings werden, wenn Sie Einkommen in die Bahamas ausschütten und dies nicht auf der Steuererklärung angeben. Käme dies als Folge des Informationsaustauschs zu Tage, könnten Ihnen Unannehmlichkeiten drohen.

Zum Seitenanfang

Unsere Leistungen

Wir können Sie bei Ihrem gesamten Umzugsvorhaben unterstützen. Wir arbeiten mit deutschsprachigen Anwälten auf den Bahamas zusammen, die auch gute Kontakte zur Regierung haben. Dies ist wichtig, um Arbeitsgenehmigungen etc. zu beschleunigen.

Wir haben bereits etlichen Mandanten beim Umzug auf die Bahamas geholfen und können auch Sie mit viel praktischem Know How bei diesem wichtigen Schritt unterstützen.

Zum Seitenanfang

Nächste Schritte

Wenn auch Sie einen Umzug auf die Bahamas planen, sollte der erste Schritt am besten ein Beratungsgespräch sein. Dieses dauert eine Stunden und kann sowohl über das Telefon stattfinden, als auch bei uns im Büro in London.

Dabei ist es sinnvoll, das Beratungsgespräch möglichst früh im Vorbereitungs- und Planungsprozess zu führen. Mögliche KO-Kriterien und fehlende Anforderungen können so frühzeitig identifiziert werden. Wenn nötig, kann eine Kurskorrektur vorgenommen werden, ohne dabei das eigentliche Ziel aus den Augen zu verlieren.

Bitte klicken Sie auf den grünen Button, um jetzt ein Beratungsgespräch zu buchen.

Zum Seitenanfang