Unbedingt vollständig lesen: Wichtige Hinweise zu den von uns angebotenen US LLCs

Was Sie wissen müssen, bevor Sie eine LLC gründen

Diese Seite ist Teil unserer Serie zur Gründung und Verwaltung von US-LLCs und Teil unserer Serie zum Schwerpunktthema USA.

Bei den von uns gemäß der Leistungsbeschreibung auf dieser Website gegründeten LLCs handelt es sich um gewerbliche US-Personengesellschaften mit einer Betriebsstätte in den USA, deren Gewinne in den USA zu versteuern sind. Dabei gilt ein Steuersatz von maximal 29.6%, in vielen Fällen deutlich weniger. 

Bei richtiger Gestaltung und vorausgesetzt dem Vorhandensein einer entsprechenden DBA-Klausel, fallen keine weitere Steuern in Ihrem Wohnsitzstaat auf die Gewinne der LLC an - siehe dazu unten mehr.

Auf dieser Seite

An wen richtet sich unser Angebot?

Unser LLC-Angebot richtet sich primär an nicht in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtiger Unternehmer, die einen tatsächlichen Betrieb in den USA aufbauen wollen und dabei von einer kurzfristigen Umsatzerwartung in Höhe von mindestens $250,000 pro Jahr ausgehen (wer in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig ist, gründet besser eine Limited Partnership / US Kommanditgesellschaft mit den gleichen steuerlichen Vorteilen wie die LLC. Mehr dazu weiter unten).

Im Unterschied zu anderen Anbietern kümmern wie uns um die für Ihre Gesellschaft notwendige Anfangssubstanz in den USA in Form eines lokalen US-Geschäftsführers, eines real existierenden und nutzbaren US-Büros im Sitzstaat der LLC und eines US-Geschäftskontos. So betreiben Sie von Anfang keine Briefkastengesellschaft, können sich aber andererseits hohe Verwaltungskosten in der Startphase des Unternehmens sparen. 

Außerdem übernehmen wir die steuerliche Betreuung der Gesellschaft. Also befindet sich die gesamte Verwaltung Ihrer LLC in einer Hand.

Uns ist klar, dass wir damit kein Nullsteuer-Angebot vorlegen. Wollen wir aber auch gar nicht. Wem die Steuern in den USA auch nach der Trump-Steuerreform noch zu hoch sind, der gründet besser keine Gesellschaft dort. 

Vorsicht bei “steuerfreien LLCs” von Billiggründern

Die Gründung einer “Nullsteuer-LLC”, deren Einkünfte in den USA nicht versteuert werden, ist nach unserer Interpretation der aktuellen US-Steuergesetzgebung und im Hinblick auf die jüngste Steuerreform selbst dann nicht mehr zu empfehlen, wenn kein Nexus in den USA vorliegt. Wir können vor solchen Gestaltungen nur abraten.

Wir distanzieren uns an dieser Stelle von Billiggründern und warnen vor einschlägigen Angeboten im Internet, bei denen Ihnen für ein paar hundert Dollar die Gründung einer LLC angeboten wird. Hier kann die LLC schnell zur Steuerfalle werden und die steuerlichen Negativwirkungen sind möglicherweise erheblich.

Steuer- und Erklärungspflichten der LLC und ihrer Gesellschafter

Die LLC ist als Personengesellschaft steuertransparent und bezahlt selbst keine Steuern.

Vielmehr sind die von der LLC erwirtschafteten Gewinne von jedem LLC-Gesellschafter in den USA zu versteuern. Handelt es sich bei dem LLC-Gesellschafter um eine natürliche Person, wird US-Einkommensteuer fällig. Handelt es sich beim Gesellschafter um eine juristische Person, wird US-Körperschaftsteuer fällig. Eine Gewerbesteuer gibt es in den USA nicht. Beachten Sie allerdings, dass Einkommen- und Körperschaftsteuer, je nach Sitzstaat der LLC, sowohl auf Bundesebene, als auch auf Bundesstaatsebene fällig werden können.

Vor diesem Hintergrund sind auch die nicht in den USA ansässigen Gesellschafter der LLC beschränkt in den USA steuerpflichtig. Sie müssen eine US-Steuernummer ITIN beantragen (erledigen wir für Sie) und jährlich eine US-Steuererklärung über ihre US-Einkünfte einreichen, inklusive der Einkünfte aus der LLC (erledigen wir Sie ebenfalls für Sie).

Steuerliche Vorteile der LLC gegenüber einer Kapitalgesellschaft

In vielen Ländern sind Einkommen aus gewerblichen Personengesellschaften im Ausland steuerlich freigestellt. Da Sie also bereits Steuern in den USA bezahlt haben, fällt in Ihrem Wohnsitzstaat keine Steuer mehr auf die Gewinne der LLC an. Dies ist auch in Deutschland der Fall, jedoch halten wir die US Limited Partnership für die bessere Personengesellschaft, wenn Sie in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig sind.

Das genau kann eine Personengesellschaft gegenüber einer Kapitalgesellschaft attraktiver machen, deren Dividenden üblicherweise mit Kapitalertragsteuer im Wohnsitzland zu versteuern sind. 

Welche Regelung für Ihr Wohnsitzland gilt, ist im Doppelbesteuerungsabkommen Ihres Wohnsitzstaates mit den USA definiert. Es ist wichtig, dass Sie sich diesbezüglich von einem Steuerberater an Ihrem Wohnsitzort beraten lassen.

Die LLC ist nur in Ausnahmefällen für in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtige Mandanten geeignet

Mandanten, die in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig sind, müssen wir von der Gründung einer US LLC abraten. 

Eine LLC wird von den deutschen Behörden regelmäßig nicht als Personengesellschaft anerkannt, sondern im Rahmen des Rechtstypenvergleiches als Kapitalgesellschaft eingestuft. Dies kann enorme steuerliche Negativwirkungen für Gesellschafter einer LLC nachsichziehen, unter anderem die Doppelbesteuerung.

Die LLC kann daher in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtigen Mandanten nur in Ausnahmefällen als US-Rechtsform empfohlen werden. Sie sind meistens besser beraten, wenn Sie eine C-Corporation gründen, welche der deutschen Aktiengesellschaft entspricht. Mandanten, die eine Personengesellschaft vorziehen, können von uns eine US Limited Partnership (LP) gründen lassen, die wie eine deutsche Kommanditgesellschaft strukturiert ist.

Ein Ausnahmefall wäre z.B., wenn Sie ohnehin den Umzug in die USA in den nächsten 2 Jahren planen und die LLC bis dahin noch keine Gewinne erwirtschaften wird.

Ähnliche Einschränkungen gelten unter Umständen nicht nur in Deutschland, sondern in entsprechender Weise auch in anderen Ländern. Bitte klären Sie daher vor Gründung der LLC in jedem Fall mit einem steuerlichen Berater an Ihrem Wohnsitzstaat ab, ob der Betrieb einer LLC für Sie bedenkenlos möglich ist bzw. wie die bereits in den USA versteuerten Gewinne der LLC in Ihrem Wohnsitzstaat steuerlich behandelt werden.

LLC für Non-Doms mit Wohnsitz in UK, Malta und Irland

Besonders zu empfehlen ist die LLC Personen, die als Non-Dom-Steuerzahler in Ländern wie Großbritannien, Malta und Irland leben.

So lange die Einkommen aus der LLC nicht auf ein Konto im Wohnsitzstaat überwiesen werden, bleiben sie dort steuerfrei und müssen auch nicht in einer Steuererklärung deklariert werden.

Häufige Fragen rund um Steuern, Firmengründung & Wohnsitznahme in den USA (FAQs)

Wir haben über 150 der häufigsten Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema Steuern, Firmengründung und Wohnsitznahme in den USA in unserer Wissensdatenbank für Sie zusammengestellt. Bitte klicken Sie hier, um zu unserer Knowledge Base zu gelangen. Finden Sie Ihre persönlichen Fragen dort nicht beantwortet, raten wir Ihnen zur Buchung eines kostenpflichtigen telefonischen Beratungsgesprächs.

Lassen Sie sich jetzt zu Steuern, Firmengründung und Wohnsitzname in den USA beraten

Wenn auch Sie ein Vorhaben planen, dass Sie ggf. in den USA umsetzen wollen, werden Sie sich vermutlich schon intensiv mit den Rahmenbedingungen in den USA auseinandergesetzt haben. Man kann heute online schon in kurzer Zeit eine Fülle von Informationen zu praktisch jedem Thema (und auch zu den USA) finden.

Dabei ist es nicht unüblich, dass man irgendwann an einen Punkt gelangt, ab dem die Verwirrung zu – und die Klarheit abnimmt. Es sind einfach zu viele Gesichtspunkte gleichzeitig zu berücksichtigen. Die Ausgangslage ist komplex.

Vielleicht mussten Sie auch feststellen, dass die meisten lokalen Steuerberater in den USA und zu Hause von den internationalen Zusammenhängen zu wenig Ahnung haben, um Ihnen wirklich weiterhelfen zu können.

Um den geistigen Knoten zu lösen und den Weg für weiterführende Gedanken frei zu machen, bieten wir jetzt Ihnen ein einstündiges telefonisches Beratungsgespräch zum Thema Steuern, Gesellschaftsgründung und Wohnsitznahme in den USA an. 

Im Rahmen dieses Gespräches können wir über konkrete technische Fragen sprechen (z.B. steuerliche Aspekte, US-Corporation oder LLC), oder einfach nur diverse strategische Optionen, die Sie in Erwägung ziehen, diskutieren. Sie bestimmen den Inhalt des Gespräches und geben das Tempo vor.