Kontoeröffnung & Banking für Ihre US-Gesellschaft

Diese Seite ist Teil unserer Serie zum Schwerpunktthema USA

Hinweis zur US-Steuerreform: Bitte beachten Sie unsere Einlassungen zum Tax Cuts and Jobs Act of 2017, mit dem US-Unternehmen ab sofort massiv steuerlich entlastet werden.

Wir arbeiten nur mit den fünf größten Banken in den USA zusammen. Namentlich Chase, Bank of America, Citibank, Wells Fargo und US Bank.

Nicht alle Banken eignen sich für alle Branchen und für alle Mandanten. Wir müssen manchmal mehrere Banktermine wahrnehmen, bis wir ein Konto für Sie eröffnen können.

Die Kontoeröffnung erfolgt am gleichen Tag.

Beachten Sie, dass es in den USA nur USD-Konten gibt. Ein Eurokonto ist daher nicht möglich.

Auf dieser Seite

Kontoeröffnung durch den US-Director der Gesellschaft

Der von uns gestellte US-Director eröffnet das Konto Ihrer Gesellschaft, sobald die Gesellschaft eingetragen ist. Ihre Anwesenheit ist dafür nicht erforderlich.

Der Director ist beim Konto der Gesellschaft voll zeichnungsberechtigt. Dies ist eine Anforderung der US-Banken und lässt sich nicht ändern. Mindestens einer der Zeichnungsberechtigten jedes US-Firmenkontos muss eine in den USA gemeldete natürliche Person sein.

Dies ist ein Kompromiss, mit dem Sie leider leben müssen und lässt sich nicht vermeiden. Natürlich schließen wir zu Ihrem und unserem Schutz einen entsprechenden Vertrag ab.

Haben Sie eine Vertrauensperson, die in den USA lebt, kann freilich auch diese als zeichnungsberechtigt beim Konto der Gesellschaft eingetragen werden.

Der Director überlässt Ihnen seine Debitkarte und Online Banking ID bis Sie selbst in die USA kommen können, um sich bei der Bank vorzustellen und auszuweisen.

Ihr Besuch in den US zwecks Banktermin

Wir raten allen Mandanten, innerhalb der ersten sechs Monate nach Gründung der Gesellschaft in die USA zu reisen. Dort treffen Sie dann den Director Ihrer Gesellschaft, der dann mit Ihnen zur Bank geht.

Bei der Bank weisen Sie sich aus und werden dann ebenfalls als Zeichnungsberechtigter beim Konto der Gesellschaft hinterlegt. Sie erhalten auch Ihre eigene Online Banking ID und Ihre eigene Debit Card.

Beachten Sie, dass unser Director weiterhin als Zeichnungsberechtigter beim Konto der Gesellschaft eingetragen bleibt.

Bargeldbezug & Karten

Zu allen Konten erhalten Sie entweder eine Visacard oder eine Mastercard. Es handelt sich bei den Karten um Debit Cards – Sie können also jeweils über den ganzen Kontostand verfügen.

Mit den Karten können, je nach Bank, am Tag Bargeld bis zu $500 und $1500 am Automaten abgehoben werden. Damit Sie Gebühren sparen, sollten Sie sich vor der Automatenbenutzung im Ausland nach Partnerbanken der US Banken erkundigen. Partnerbank der Bank Of America in Deutschland ist z.B. die Deutsche Bank. Dort können Sie dann den Geldautomaten zu günstigeren Optionen nutzen.

Beachten Sie auch, dass nicht alle Karten an allen Automaten im Ausland funktionieren. Konsultieren Sie im Zweifelsfall die Webseiten von Visa und Mastercard, um sich nach den passenden Geldautomaten in Ihrer Gegend zu erkundigen.

Online Banking

Alle Banken verfügen über Online Banking mit dem sich nationale und internationale Überweisungen durchführen lassen.

Beachten Sie, dass TANs grundsätzlich in den USA nicht üblich sind. Es werden lediglich ein Benutzername und Password abgefragt.

Immer wieder kommt es zu Sicherheitsabfragen, z.B. wenn Sie sich das erste Mal von einem anderen Computer beim Online Banking anmelden oder einen neuen Zahlungsempfänger anlegen. Dabei wird Ihnen per E-Mail oder SMS ein Code zugestellt, der nur für kurze Zeit gültig ist und dann beim Online Banking eingegeben werden muss.

Für viele europäische Mandanten ist diese Funktionsweise ungewohnt und erfordert eine gedankliche Umstellung. Wir sind aber sicher, dass Sie sich nach kurzer Zeit mit dem System zurechtfinden werden.

Kontokorrentkredit

Hier erfahren Sie mehr zum Kontokorrentkredit für Ihre US-Gesellschaft.

In den USA ist es traditionell deutlich einfacher als in anderen Ländern, eine Kreditlinie auch für relativ junge Unternehmen gewährt zu bekommen. Dafür sind keine persönlichen Garantien notwendig und ein Kontokorrent zwischen $50.000 und $500.000 ist keine Seltenheit.

Voraussetzung ist, dass die Gesellschaft ein positives Credit Rating mit den Kreditbüros aufbaut. Noch wichtiger ist, dass es laufend Zahlungseingänge auf dem Konto der Gesellschaft gibt. Diese müssen in einem gesunden Verhältnis zum gewünschten Kontokorrentkredit stehen.

Sie müssen der Bank ein tatsächlich aktives Unternehmen präsentieren können, damit diese Ihnen eine Kreditlinie gewährt.

Rechnen Sie mit mindestens einem halben Jahr ab Gründung der Gesellschaft, bis Ihnen die Bank einen Kontokorrentkredit einräumt.

Häufige Fragen rund um Steuern, Firmengründung und Wohnsitznahme in den USA (FAQs)

Wir haben über 150 der häufigsten Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema Steuern, Firmengründung und Wohnsitznahme in den USA in unserer Wissensdatenbank für Sie zusammengestellt. Bitte klicken Sie hier, um zu unserer Knowledge Base zu gelangen. Finden Sie Ihre persönlichen Fragen dort nicht beantwortet, raten wir Ihnen zur Buchung eines kostenpflichtigen telefonischen Beratungsgesprächs.

Lassen Sie sich jetzt zu Steuern, Firmengründung und Wohnsitznahme in den USA beraten

Wenn auch Sie ein Vorhaben planen, dass Sie ggf. in den USA umsetzen wollen, werden Sie sich vermutlich schon intensiv mit den Rahmenbedingungen in den USA auseinandergesetzt haben. Man kann heute online schon in kurzer Zeit eine Fülle von Informationen zu praktisch jedem Thema (und auch zu den USA) finden.

Dabei ist es nicht unüblich, dass man irgendwann an einen Punkt gelangt, ab dem die Verwirrung zu – und die Klarheit abnimmt. Es sind einfach zu viele Gesichtspunkte gleichzeitig zu berücksichtigen. Die Ausgangslage ist komplex.

Vielleicht mussten Sie auch feststellen, dass die meisten lokalen Steuerberater in den USA und zu Hause von den internationalen Zusammenhängen zu wenig Ahnung haben, um Ihnen wirklich weiterhelfen zu können.

Um den geistigen Knoten zu lösen und den Weg für weiterführende Gedanken frei zu machen, bieten wir Ihnen jetzt ein einstündiges telefonisches Beratungsgespräch zum Thema Steuern, Gesellschaftsgründung und Wohnsitznahme in den USA an. 

Im Rahmen dieses Gespräches können wir über konkrete technische Fragen sprechen (z.B. steuerliche Aspekte, US-Corporation oder LLC), oder einfach nur diverse strategische Optionen, die Sie in Erwägung ziehen, diskutieren. Sie bestimmen den Inhalt des Gespräches und geben das Tempo vor.