So bekommen Sie einen Kontokorrentkredit (Line of Credit) für Ihre US-Gesellschaft bei US-Banken

Diese Seite ist Teil unserer Serie zum Schwerpunktthema USA

Hinweis zur US-Steuerreform: Bitte beachten Sie unsere Einlassungen zum Tax Cuts and Jobs Act of 2017, mit dem US-Unternehmen ab sofort massiv steuerlich entlastet werden.

Sie kennen die Situation: Sie haben eine erfolgversprechende Geschäftsidee, aber es fehlt das Kapital, um diese in vollem Ausmaß zu realisieren. Wie kommen Sie an die notwendigen finanziellen Mittel?

In den USA ist es traditionell viel einfacher als in anderen Staaten einen Kontokorrentkredit auch für ein relativ junges Unternehmen zu erhalten. Kreditlinien von $50.000 bis $500.000 sind dabei keine Seltenheit.

Es ist nicht erforderlich, dass Sie als Eigentümer bzw. Geschäftsführer Ihres US-Unternehmens in den USA leben, damit Ihre US-Gesellschaft einen Kontokorrentkredit eingeräumt bekommt. Da die US-Gesellschaft eine eigenständige Rechtsperson ist, bekommt das Unternehmen die Kreditlinie und nicht Sie persönlich.

Auf dieser Seite

3 Faktoren, die zur Kreditvergabe führen

Unternehmen, denen ein Kontokorrentkredit eingeräumt wurde, handeln überlegt und bewusst. Sie achten von Anfang an darauf, dass die Gesellschaft finanziell in einem positiven Licht erscheint.

Dabei spielen in den USA vor allem drei Faktoren eine entscheidende Rolle bei der Kreditvergabe. Sie müssen jeden der drei Faktoren ständig im Auge behalten und sich über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten ab Gründung in allen drei Bereichen laufend verbessern.

Dies erfordert einen langen Atem, gewiss. Es ist aber die Voraussetzung für den Erfolg.

Faktor 1: Credit Score (Gewichtung: 40%)

Der Credit Score ist in den USA enorm wichtig. Die meisten Amerikaner haben einen Credit Score und er entscheidet darüber, ob man eine Hypothek bekommt, ob ein Überziehungskredit gewährt wird oder ob man sich ein Auto kaufen kann.

Wie funktioniert ein Credit Score?

Der Credit Score ist eine Zahl zwischen 0 und 800 und je höher der Score ist, desto besser stehen Sie da.

Der Credit Score wird von Kreditbüros vergeben. Große Unternehmen wie Banken, Energiebetriebe, Telefongesellschaften, Versicherungen usw. melden das Bezahl- und Kaufverhalten ihrer Kunden an die Kreditbüros, welche basierend auf diesen Daten den Credit Score berechnen.

Dabei spielen unter anderem folgende Elemente eine Rolle: 

  • Wie pünktlich werden Rechnungen bezahlt
  • Wie viel Kredit im Vergleich zu Einkommen wurden einem eingeräumt
  • Wie hoch ist das Einkommen
  • Insolvenzen und Vollstreckungen

DUNS-Numer: Die Basis für den Credit Score Ihrer US-Gesellschaft

Auch Unternehmen können ein Credit Score erhalten. Wer es ernst meint mit einem Kontokorrentkredit kümmert sich proaktiv darum.

Das bekannteste Kreditbüro für Unternehmen ist Dun & Bradstreet (D&B). Als Unternehmen in den USA erhalten Sie eine DUNS-Nummer von D&B. Dieser wird in der Regel automatisch vergeben. Es kann aber ein paar Monate dauern. Clevere Unternehmer beantragen die DUNS Nummer sofort nach Kontoeröffnung.

Gegen eine Gebühr können Sie einen Account bei D&B erstellen, welcher Ihnen erlaubt, Ihren Credit Score laufend zu prüfen.

So bauen Sie Ihren Credit Score auf

Das größte Problem am Anfang eines Unternehmens ist, dass Sie keine US-Lieferanten haben, deren Rechnungen Sie bezahlen und die dann Ihr Zahlverhalten an die Kreditbüros melden.

Sie müssen sich also proaktiv darum kümmern, dass Sie in den USA bei großen Firmen Verträge abschließen. Nur so wird Ihr Score aufgebaut.

Dabei spielt es keine Rolle, dass es sich um hohe monatliche Beträge handelt. Alle Verträge, bei denen Sie regelmäßig auf Rechnung bezahlen, wirken sich positiv auf Ihren Credit Score aus.

Hier einige Beispiele:

  • US-Mobiltelefon
  • Versicherungen
  • Bürobedarf (Staples, OfficeWorld usw.)

Achten Sie peinlich genau darauf, dass Rechnungen immer pünktlich bezahlt werden. Achten Sie auch darauf, dass ausstehende Rechnungen an Lieferanten in einem gesunden Verhältnis zum Umsatz stehen.

Faktor 2: Kontoumsätze (Gewichtung: 40%)

Genauso wichtig wie der Credit Score sind Kontoumsätze auf dem Konto Ihrer US-Gesellschaft (tatsächlich fließen auch diese natürlich in den Credit Score ein).

Sie müssen bei Beantragung der Kreditlinie die Bank davon überzeugen, dass Ihre Gesellschaft attraktive Umsätze erzielt.

Umsätze sind für die Bank wichtiger als Gewinne. Es spielt also keine Rolle, wenn Sie eingehende Mittel zum Großteil dazu verwenden, Lieferanten zu bezahlen.

Jedes Unternehmen ist anders, aber wenn Sie es mit dem Kontokorrentkredit ernst meinen, sollten schon $20.000 pro Monat auf dem Konto der Gesellschaft eingehen. Freilich können diese auch von einem anderen Unternehmen bezahlt werden, das Ihnen gehört.

Wir haben sogar schon von Mandanten gehört, die die gleichen $20.000 zwischen vier Unternehmen laufend „hin und her geschoben“ haben. Natürlich können wir Ihnen nicht dazu raten, aber Sie verstehen sicherlich das Prinzip.

Achten Sie peinlich genau darauf, dass das Konto niemals unerlaubt überzogen ist, selbst wenn die Bank dies ermöglichen sollte.

Beachten Sie auch, dass der später beantragte Kontokorrentkredit im Verhältnis zu Ihrem Umsatz steht. Je mehr Umsatz Sie auf dem Konto verbuchen, desto höher ist später die eingeräumte Kreditlinie.

Faktor 3: Nachhaltigkeit & Substanz (Gewichtung: 20%)

Hierunter fassen wir alle „weichen“ Faktoren zusammen, die bei der Kreditvergabe eine Rolle spielen.

Dies fängt bei der Art des Geschäftes und Ihrer Branche an. Wie riskant ist diese? Machen Sie wiederkehrende Umsätze? Ist Ihre Tätigkeit transparent und leicht für Außenstehende verständlich?

Überhaupt möchte die Bank verstehen, wofür Sie die Kreditlinie überhaupt verwenden möchten. Haben Sie ein Konzept? Können Sie einen Business Plan vorlegen? Je besser und glaubwürdiger Ihre Planung ist, desto mehr Erfolg haben Sie.

Als Ausländer wird die Bank vor allem darauf achten, wie viel Substanz Sie in den USA haben. Unser Virtual Office ist dabei hilfreich. Aber im Grundsatz muss man feststellen, dass mehr Substanz eine höhere Kreditlinie bedeutet.

Bei älteren Gesellschaften spielen auch Steuererklärungen eine Rolle.

Verglichen mit dem Credit Score und den Kontoumsätzen sind die weichen Faktoren eher weniger wichtig. Die Bank verlässt sich am liebsten auf harte Fakten.

Unserer Erfahrung nach beeinflussen die weichen Faktoren eher die Höhe der gewährten Kreditlinie.

Sprechen Sie mit mehreren Banken, nicht nur mit der Hausbank der US-Gesellschaft

Sobald Sie sehen können, dass sich der Credit Score Ihrer Gesellschaft aufbaut, sollten Sie das Gespräch mit den Banken suchen. Sprechen Sie dabei nicht nur mit Ihrer Hausbank, sondern auch mit anderen Banken.

Es gibt in den USA sehr viele kleine Banken und Sparkassen, die oftmals flexibler in der Kreditvergabe sind. Es macht auf jeden Fall Sinn, mit diesen den Kontakt zu suchen. Gerne können wir Sie auf Wunsch in dieser Phase unterstützen und Vorgespräche mit den Banken führen.

Nehmen Sie die Dinge persönlich in die Hand

Wenn Sie Geld wollen, werden Sie nicht darum herumkommen, die Dinge persönlich in die Hand zu nehmen, in die USA zu reisen und sich mit den Banken zu treffen. Auf Wunsch können wir Sie gerne zu den Treffen begleiten.

Der Banker will Sie kennenlernen und mit Ihnen über Ihr Unternehmen sprechen. Sie müssen die wichtigen Antworten parat haben und menschlich überzeugen.

Der Banker stört sich nicht daran, dass Sie Ausländer sind und kein perfektes Englisch sprechen. Im Gegenteil: Deutschsprachige Unternehmer sind in den USA beliebt und respektiert.

Viel hängt von diesem persönlichen Gespräch ab und Sie sollten es absolut ernst nehmen.

Wie Sie die den Kontokorrentkredit aufrechterhalten

Wurde Ihnen die Kreditlinie gewährt, so werden Sie laufend die Bank über den Fortgang Ihres Unternehmens auf dem Laufenden halten müssen.

Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie quartalsweise betriebswirtschaftliche Auswertungen an die Bank senden müssen. Sie müssen laufend dafür sorgen, dass Ihr Unternehmen gut dasteht, um zu verhindern, dass die Kreditlinie gekürzt wird.

Wenn das Unternehmen scheitert

Natürlich geht keiner bei der Unternehmensgründung von einem Scheitern des Unternehmens aus. Sollte dies aber dennoch geschehen und die US-Gesellschaft in der Zahlungsunfähigkeit enden, ist die Unternehmensinsolvenz in den USA ein relativ kurzer und schmerzloser Prozess.

Die Mentalität in den USA ist, dass Scheitern nicht das Ende der Welt bedeutet, sondern alles dafür getan werden soll, dass nach einem Scheitern der Neuanfang so schnell wie möglich erfolgen kann.

Als Gesellschafter und Geschäftsführer haben Sie letztlich keine Konsequenzen zu befürchten, zumal wenn Sie nicht in den USA leben. Dabei gehen wir natürlich davon aus, dass Sie die Banken bei der Kreditvergabe nicht getäuscht haben. Dies hätte ansonsten – wie in Europa auch - strafrechtliche Konsequenzen.

Wie unsere Kanzlei Sie unterstützen kann

Wir sind nicht in der Kreditvermittlung tätig und haben keinerlei Einfluss auf Banken in den USA, was die Kreditvergabe anbelangt. Wir erhalten natürlich auch keine Vergütung oder Provisionen von Banken oder anderer Stelle.

Was wir hier beschrieben haben, beruht auf Erfahrungswerten und soll nicht als Versprechen oder Garantie verstanden werden, dass Ihrer US-Gesellschaft tatsächlich eine Kreditlinie eingeräumt wird.

Davon abgesehen, stehen wir Ihnen gerne bei allen Fragen rund um die Beantragung Ihres Kontokorrentkredits in den USA zur Verfügung. Wir können Vorgespräche mit Banken führen und Sie bei allen Aspekten der Vorbereitung unterstützen.

Häufige Fragen rund um Steuern, Firmengründung & Wohnsitznahme in den USA (FAQs)

Wir haben über 150 der häufigsten Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema Steuern, Firmengründung und Wohnsitznahme in den USA in unserer Wissensdatenbank für Sie zusammengestellt. Bitte klicken Sie hier, um zu unserer Knowledge Base zu gelangen. Finden Sie Ihre persönlichen Fragen dort nicht beantwortet, raten wir Ihnen zur Buchung eines kostenpflichtigen telefonischen Beratungsgesprächs.

Lassen Sie sich jetzt zu Steuern, Firmengründung und Wohnsitzname in den USA beraten

Wenn auch Sie ein Vorhaben planen, dass Sie ggf. in den USA umsetzen wollen, werden Sie sich vermutlich schon intensiv mit den Rahmenbedingungen in den USA auseinandergesetzt haben. Man kann heute online schon in kurzer Zeit eine Fülle von Informationen zu praktisch jedem Thema (und auch zu den USA) finden.

Dabei ist es nicht unüblich, dass man irgendwann an einen Punkt gelangt, ab dem die Verwirrung zu – und die Klarheit abnimmt. Es sind einfach zu viele Gesichtspunkte gleichzeitig zu berücksichtigen. Die Ausgangslage ist komplex.

Vielleicht mussten Sie auch feststellen, dass die meisten lokalen Steuerberater in den USA und zu Hause von den internationalen Zusammenhängen zu wenig Ahnung haben, um Ihnen wirklich weiterhelfen zu können.

Um den geistigen Knoten zu lösen und den Weg für weiterführende Gedanken frei zu machen, bieten wir jetzt Ihnen ein einstündiges telefonisches Beratungsgespräch zum Thema Steuern, Gesellschaftsgründung und Wohnsitznahme in den USA an. 

Im Rahmen dieses Gespräches können wir über konkrete technische Fragen sprechen (z.B. steuerliche Aspekte, US-Corporation oder LLC), oder einfach nur diverse strategische Optionen, die Sie in Erwägung ziehen, diskutieren. Sie bestimmen den Inhalt des Gespräches und geben das Tempo vor.