Internationale Steuergestaltung & Firmengründung Ausland: So profitieren Sie legal von den attraktivsten Steuersätzen und Gestaltungen im Ausland

Weniger als 10% Steuern bezahlen: Etablierung eines Unternehmens im Ausland und Wohnsitzverlagerung machen es möglich. Optimal bei einem Auslandsgewinn ab €250.000.

Malta: Die Nummer 1 bei der legalen Steueroptimierung in der EU. Können auch Sie von den Steuervorteilen in malta profitieren?
3 internationale Gestaltungen, die heute funktionieren Mit Auslandsgesellschaften an die eigene Firma fakturieren
9 Fakten zum Tod klassischer Offshorefirmen & -Lösungen Außensteuergesetz und CFC-Regime erklärt
Wie Sie rechtssicher digitaler Nomade werden und sich dem Zugriff übereifriger Steuerbehörden entziehen können

Häufige Fragen & Antworten (FAQs) zur internationalen Steuergestaltung und zu Auslandsgesellschaften

In unserer umfangreichen Wissendatenbank finden Sie alleine zum Thema internationale Steuergestaltung und der Gründung und Verwaltung von Auslandsgesellschaften über 150 der häufigsten Fragen und Antworten.

Im Kontext der internationalen Steuergestaltung empfohlene Sitzstaaten und Rechtsformen

Malta Limited Company (Ltd) Irland Limited Company (Ltd) Schottland Limited Partnership (LP)
US C-Corporation (Inc) Isle of Man Limited Company (Ltd) Bahamas International Business Company (IBC)

Schwerpunktthema OECD CRS & BEPS: Internationale Initiativen gegen "Steuerdumping"

Die Jahre 2014 und 2015 hatten es aus Sicht des internationalen Steuerexperten in sich:

Im Herbst 2014 wurde der sogenannte „Common Reporting Standard“ (CRS) unter OECD-Führung von mehr als 100 Ländern abgesegnet. Damit übermitteln Banken weltweit und automatisch Kontoinformationen an das Finanzamt des Kontoinhabers.

Ziemlich genau ein Jahr später, im Oktober 2015, haben sich die G20 Länder im Rahmen des BEPS-Projekts („Base Erosion and Profit Shifting“) auf 15 Maßnahmen geeignet, um die Besteuerung internationaler Unternehmen maßgeblich neu zu regeln.

Obwohl sowohl CRS und BEPS bereits „Live“ sind – also sich bereits in der Implementationsphase befinden – sind die konkreten Auswirkungen und deren Ausmaß noch nicht genau absehbar.

Niemand bezweifelt allerdings, dass wir vor den größten Umwälzungen im internationalen Steuerrecht seit 30 Jahren stehen.

Game Changer: OECD Common Reporting Standard (CRS) & OECD Base Erosion and Profit Shifting Action Plan (BEPS)

Hier kommt Herr Sauerborn zu Wort

Herr Sauerborn antwortet auf  “Die Zeit”  (11/2015): Wie man eine Million Euro nicht versteckt
Wie ich im Jahr 2000 die BRD in Richtung Schweiz verließ Jetzt ein Beratungsgespräch mit Herrn Sauerborn buchen

Wichtige grundlegende Konzepte und Einlassungen zur internationalen Steuergestaltung

Hier finden Sie Links zu anderen Seiten auf unserer Website. Sie dienen dazu, dass sich sich in das Thema vertiefen und einlesen können.

Abgrenzung: Worüber wir an dieser Stelle nicht sprechen Auslandsgesellschaften in Niedrigsteuerländern im internationalen Steuerrecht EU-, DBA-, Nicht-DBA-Sachverhalt: Unterschiede & Konsequenzen Wie bekomme ich Geld aus meiner Auslandsgesellschaft heraus?
Was ist ein auf kaufmännische Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb? Was sind aktive Einkünfte gemäß Außensteuergesetz und DBA-Sachverhalt? Wohnsitzverlagerung ins Ausland aus steuerlichen Gründen Länder ohne Außensteuergesetz / CFC-Regime

 

Unsere Arbeitsweise

Wir sind eine im UK zugelassene Steuerkanzlei und erledigen 100% aller UK-bezogenen Leistungen „in-House“, also mit eigenem Personal in unseren eigenen Büros.

Bei Nicht-UK Sachverhalten sind die Dinge anders gelagert.

Obwohl wir uns recht gut mit den steuerlichen Gegebenheiten in vielen Sitzstaaten auskennen, wäre es überheblich zu behaupten, dass wir Gesellschaften in allen hier angezeigten Sitzstaaten alleine gründen und betreuen können.

In der Regel arbeiten wir daher mit Partnerkanzleien in den einzelnen Sitzstaaten zusammen, die mit uns gemeinschaftlich die Mandate betreuen. Üblicherweise haben diese Partner einen sehr lokalen Fokus und kennen sich mit den internationalen Zusammenhängen wenig aus. Auch sprechen sie in der Regel kein Deutsch.

Sie arbeiten daher unter unserer Koordination, aber stehen auch mit Ihnen persönlich in Kontakt. Aus Transparenzgründen halten wie es für wichtig, dass Sie alle im Mandat involvierten Parteien kennen – auch wenn Sie im täglichen Leben vielleicht wenig mit den ausländischen Kollegen zu tun haben.

Hinsichtlich der Abrechnung der laufenden Betreuung erhalten Sie bzw. Ihre Auslandsfirma normalerweise für Buchhaltungs- und Abschlussarbeiten eine Rechnung der Partnerkanzlei. Von uns erhalten Sie Rechnungen für die Beratung, Verwaltung der Gesellschaft, Virtual Office Leistungen usw.

Nächste Schritte

Wenn auch Sie die Gründung einer Auslandsgesellschaft planen, können Sie uns jetzt Ihr Vorhaben kostenlos vorstellen. Wir prüfen dieses dann kostenlos auf seine steuerliche und rechtliche Realisierbarkeit und senden Ihnen das Ergebnis dieser kompakten Potenzialanalyse per E-Mail zu. Der nächste Schritt wäre dann ein kostenpflichtiges Beratungsgespräch.