Begleitung beim EU-Insolvenzverfahren in England und Irland für Geschäftsleute

Mandatsbeschreibung zur Betreuung der EU-Insolvenz

Diese Seite ist Teil unserer Serie zur EU-Insolvenz in England und Irland

Hinweis zu Brexit: Bitte beachten Sie unsere Einlassungen zu möglichen Konsequenzen für die EU-Insolvenz in England im Zusammenhang mit Brexit, dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU. Das EU-Insolvenzverfahren in der Republik Irland ist nicht von Brexit betroffen.

In England und Irland gilt das liberalste und verbraucherfreundlichste Insolvenzrecht Europas. Die automatische Restschuldbefreiung erfolgt bereits nach 12 Monaten. Unternehmer und Freiberufler, die möglicherweise von einer Insolvenz betroffen sind, sollten sich aktiv mit dieser Alternative auseinandersetzen. Es gibt keinen schnelleren und einfacheren Weg, sich zu entschulden. Unsere Kanzlei betreut seit 2007 Unternehmer und Freiberufler aus Deutschland und Österreich bei der EU-Insolvenz in England und Irland.

In England gilt seit Ende 2004 und in Irland seit Anfang 2016 das schuldnerfreundlichste Insolvenzrecht innerhalb der EU. Im Gegensatz zu Frankreich, oder genauer gesagt Elsass-Lothringen, sind wir in England nicht geografisch beschränkt. Aufgrund der Anonymität bevorzugen wir London, aber auch andere Städte sind möglich. Das gleiche gilt für Irland. Wobei wier hier explizit von der Republik Irland und nicht Nordirland sprechen.

Weil wir die Verfahren besonders sorgfältig vorbereiten, liegt unsere Erfolgsquote bei 100%. Ein Briefkasten allein genügt nicht, vielmehr benötigen Sie zum Nachweis Ihres Lebensmittelpunktes eine gewisse Infrastruktur.

Aufgrund unserer Erfahrung wissen wir, worauf die Insolvenzbehörde und Insolvenz-Richter achten und können entsprechend „zuarbeiten“,  Ihr Aufwand bleibt also minimal.

Auf dieser Seite

Philosophie

Wir sind davon überzeugt, dass jedermann alle ihm zustehenden legalen gesetzlichen Möglichkeiten zu seinen Gunsten ausschöpfen sollte.

Wenn der Europäische Gerichtshof verbindlich für alle EU-Staaten das EU-Verbraucher-Insolvenzverfahren eingeführt und für zulässig befunden hat, sollten selbstverständlich auch Sie diese neuen gesetzlichen Möglichkeiten für sich nutzen.

Wir sind außerdem davon überzeugt, dass ein Ausharren in den Schulden niemandem etwas bringt, weder Ihnen persönlich noch Ihren Gläubigern.

Wollen Sie wissen, was die Engländer und die Iren über Schulden denken? Sie denken gar nichts darüber, sie interessieren sich nicht sonderlich für Schulden. Die Philosophie der Engländer und Iren lautet: Wenn wir in einer Marktwirtschaft leben, in der es keine Gewinne ohne wirtschaftliches Risiko gibt, muss bei Misserfolg ein schnelles Entschuldungsverfahren verfügbar sein. Das gebieten Fairness und Chancengleicheit. Wir sind der gleichen Ansicht.

Durchlaufen Sie deshalb das englische bzw. irische Bankrottverfahren und Sie sind binnen 18 Monaten schuldenfrei. Einen schnelleren Weg an den Neustart gibt es nicht.

Sie können von uns Verschwiegenheit, Loyalität und Zuverlässigkeit erwarten, aber das setzen wir auch bei Ihnen uns gegenüber voraus. Eine EU-Insolvenz in England oder Irland verlangt ein intensives Vertrauensverhältnis zwischen uns.

Zur Seitenübersicht

So betreuen wir Sie in London und Dublin

Für Ihr Anliegen ist die Steuerkanzlei St Matthew der ideale Ansprechpartner. Der Arbeitsstil unserer Kanzlei ist zuverlässig, engagiert und fair. Aus einer Hand erhalten Sie alle Leistungen, die für die erfolgreiche Vorbereitung und Durchführung des englisches bzw. irischen Insolvenzverfahrens notwendig sind.

Die meisten unserer Mandanten sind beruflich stark engagiert und legen Wert auf einen Komplettservice bei möglichst geringem Zeitaufwand.

Ein wesentlicher Teil unseres Know-hows liegt darin, Ihren Aufwand bei der Einrichtung des neuen Lebensmittelpunktes samt Schwerpunkt wirtschaftlicher Interessen so gering wie nur irgendwie möglich zu halten. 

Die Einrichtung des Lebensmittelpunktes ist für Sie mit zwei Tagesaufenthalten in London bzw. Dublin vor Ihrem eigentlichen Umzug erledigt. Die meisten Dinge können Sie telefonisch und per E-Mail erledigen.

Unser Team in der Old Jewry und in Blackrock steht Ihnen jederzeit und während des gesamten Verfahrens und seiner Vorbereitung zur Verfügung. Bitte anrufen oder vorbeikommen – Ihr Anliegen ist bei uns in besten Händen. 

Falls gewünscht, begleiten wir Sie bei wichtigen Behördengängen, wie beispielsweise Abgabe Ihres Insolvenzantrages oder Interview mit dem Official Receiver (Irland: Official Assignee). London ist eine große, unübersichtliche Stadt, ein London-Kenner an Ihrer Seite wird sich bei Behördengängen als äußerst nützlich erweisen. Dublin ist zwar deutlich kleiner als London, aber auch hier kann Ortskundigkeit nicht schaden.

Zur Seitenübersicht

Ablauf des Verfahrens

Die schnelle Entschuldung über das englische und irische Insolvenzverfahren wird erfolgreich sein, wenn Sie die folgenden acht Verfahrensschritte fehlerfrei durchlaufen:

1. Aus Ihrem Wohnsitzstaat abmelden
2. Den Lebensmittelpunkt in England bzw. Irland einrichten
3. Eine englische Sozialversicherungsnummer besorgen
4. Eine gewisse Zeit gedulden und das Verfahren vorbereiten
5. Das Verbraucherinsolvenzverfahren in Gang setzen
6. Nur in Irland: Die gerichtliche Anhörung und die Interviews mit den Beamten des Insolvenzgerichts bestehen
7. Das eigentliche Insolvenzverfahren durchlaufen
8. Rückkehr an Ihren Wohnsitzstaat & Anerkennung der Restschuldbefreiung

Sie können hier auch den Ablauf im Detail nachlesen, und zwar für England und für Irland. Für jeden Verfahrensschritt hält die Steuerkanzlei St Matthew das richtige Service-Tool für Sie bereit.

Zur Seitenübersicht

Unsere Leistungen im Detail

Im Rahmen der EU-Insolvenz-Betreuung in England und Irland werden unter anderem folgende Leistungen von uns erbracht:

  • Umfangreiche Planung und Beratung zur Strategiefindung
  • Einrichtung des Lebensmittelpunktes
  • Meldeadresse mit Postweiterleitung für die ersten 3 Monate mit Mietvertrag (optional)
  • Ummeldung bei der deutschen Botschaft in London bzw. Dublin inklusive Eintragung der Adresse in den Pass
  • Hilfe bei der Kommunikation mit den Gläubigern, sobald diese von Ihrem Umzug nach England bzw. Irland erfahren
  • Beantragung der National Insurance Nummer (Irland: PPS-Nummer)
  • Begleitung zum National Insurance Termin (Irland: PPS-Termin)
  • Registrierung beim nationalen Gesundheitsdienst NHS (Irland: HSE)
  • Eröffnen eines Privatkontos mit Visacard
  • Hilfe bei Wohnungssuche und Maklervermittlung
  • Ggf. Limited Gründung und Betreuung
  • Gewerbeanmeldung
  • Registrierung als Arbeitgeber in England bzw. England
  • Anstellungsvertrag (ohne Anwesenheitspflicht am Arbeitsplatz)
  • Lohnbuchhaltung mit Lohnzetteln
  • Steuerliche Betreuung
  • Abführen der Sozialabgaben und Arbeitgeberbeiträge beim englischen bzw. irischen Fiskus
  • Ausfüllen des Insolvenzantrages
  • Begleitung zu Gericht (nur Irland) und zum Insolvenzverwalter
  • Vor- und Nachbereitung aller Termine
  • Hilfe bei der Korrespondenz mit den Gläubigern während der Insolvenz
  • Hilfe bei der Korrespondenz mit dem Official Receiver (Irland: Official Assignee)
  • Laufende Betreuung durch einen Insolvenz-Experten
  • Krisen-Intervention, wenn etwas nicht glatt läuft
  • Besorgen des Certificate of Discharge (Bestätigung der Restschuldbefreiung)
  • Vermittlung eines Top-Insolvenzanwaltes in Deutschland für die Anerkennung der Restschuldbefreiung in Deutschland

Der tatsächliche Ablauf gestaltet sich bei jedem Mandanten individuell. Deswegen lassen sich die in Ihrem Fall zu erbringenden Leistungen am besten im Rahmen eines Beratungsgespräches bestimmen.

Zur Seitenübersicht

Kosten

Es gibt verschiedene Kostenarten, die beim Durchlaufen der EU-Insolvenz in England und Irland auf Sie zukommen. Unsere Kostenaufstellung kann Ihnen dabei einen Anhaltspunkt geben. Freilich gibt es aber verschiedene Parameter, welche die Kosten beeinflussen können.

Ein gutes Beispiel dafür sind Ihre Mietkosten: Eine Wohnung in London oder Dublin ist erheblich teurer als eine Wohnung in Manchester oder Waterford. Unserer Erfahrung nach wollen trotzdem die meisten Mandanten in London bzw. Dublin leben. Dies ist aber für das Verfahren nicht zwingend erforderlich.

Zur Seitenübersicht

Häufige Fragen rund um die EU-Insolvenz (FAQs)

Wir haben über 100 der häufigsten Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema EU-Insolvenz in unserer Wissensdatenbank für Sie zusammengestellt. Bitte klicken Sie hier, um zu unserer Knowledge Base zu gelangen. Finden Sie Ihre persönlichen Fragen dort nicht beantwortet, raten wir Ihnen zur Buchung eines kostenpflichtigen telefonischen Beratungsgesprächs.

Lassen Sie sich jetzt zur EU-Insolvenz in England und Irland beraten

Haben Sie sich bereits über einen längeren Zeitraum aktiv mit dem Thema EU-Insolvenz auseinandergesetzt? Können Sie sich einen Umzug nach England oder Irland im Grundsatz vorstellen? Erfüllen Sie die Voraussetzungen für die EU-Insolvenz? Sind Sie an einem Punkt angelangt, wo Sie mit Ihrer Internet-Recherche nicht mehr weiterkommen?

Wenn Sie diese Fragen mit „ja“ beantworten, ist es an der Zeit, über Ihr Vorhaben mit einem ausgewiesenen Experten zur EU-Insolvenz zu sprechen.

Im Rahmen eines gut vorbereiteten, einstündigen Beratungsgesprächs können wir gemeinsam viel erreichen: Sie erhalten das Feedback, das Sie benötigen, um eine endgültige Entscheidung im Hinblick auf ein EU-Insolvenz-Verfahren zu treffen. Sie lernen, wo Sie bei Ihren Vorbereitungen noch nachbessern müssen und was kritische Punkte für den Erfolg einer möglichen EU-Insolvenz in England und Irland sind.

Sie profitieren vom „Boot on the Ground“-Praxiswissen aus über 100 erfolgreichen Verfahren und mehr als 10 Jahren konkreter Beratungserfahrung in der EU-Insolvenz. Ziel der Beratung ist Ihre Planungssicherheit, Gelassenheit und Selbstvertrauen in eine Zukunft ohne Schulden.

Die EU-Insolvenz ist die ultimative Lösung für einen finanziellen Neuanfang, auch und vor allem mit hohen Schulden. Mit einem Beratungsgespräch machen Sie den ersten konkreten Schritt auf Ihrem Weg in eine schuldenfreie Zukunft.

Zur Seitenübersicht