Beratungsgespräch zur steuerlich optimierten Strukturierung von international ausgerichteten Startups

Einstündiges Gespräch mit Herrn Sauerborn - Telefonisch oder vor Ort in London - Honorar: £280

Diese Seite ist Teil unserer Serie zur steuerlichen Gestaltung von Startups. Und hier erfahren Sie mehr zu Herrn Sauerborn.

Wer als junger oder nicht mehr so junger Unternehmer heute ein Startup gründet, weiß, dass man als Gründer vielfach in internationalen Dimensionen denken muss. Unsere Wirtschaft ist durch und durch international: Sie bedienen Kunden auf der ganzen Welt, haben Investoren aus verschiedenen Ländern gewinnen können. Oftmals ist auch das Gründerteam selbst ein im besten Sinne des Wortes „bunter Haufen“, der sich aus Vertretern verschiedenster Nationalitäten zusammensetzt.

Aber ist auch Ihre steuerliche Strategie auf der Höhe der Zeit? Oder denkt Ihr Steuerberater noch immer in althergebrachten nationalen Strukturen? Vielleicht ist es Zeit, hier Ihre Strategie zu überdenken?

Mein Team und ich haben schon vielen Startup-Gründern dabei geholfen, die passende steuerliche Gestaltung im Rahmen der internationalen Steuergesetzgebung zu identifizieren und für sich umzusetzen.

Lassen auch Sie sich im Rahmen eines Beratungsgesprächs von mir erläutern wie Sie beispielsweise:

  • mit der Gründung von ausländischen Holding- und Tochtergesellschaften 50% bis 80% Steuern sparen können;
  • mit einem Umzug ins Ausland überhaupt keine Einkommensteuern mehr bezahlen müssen;
  • Kapital von Investoren steueroptimiert einwerben können und
  • durch die richtige Strukturierung bei der Gründung spätere Steuervorteile realisierbar machen.

Wenn auch Sie sich durch eines der hier genannten oder ähnlichen Themen angesprochen fühlen, dann sollten Sie nicht länger warten: Die steuerlichen Vorteile einer günstigen steuerlichen Gestaltung können enorm sein. Nicht zuletzt haben dies Beispiele wie Skype, Google, Facebook usw. bewiesen. Und auch wenn Ihr Startup (noch) ein paar Nummern kleiner als diese Branchenriesen ist, können Sie sich dennoch von deren Erfolg inspirieren lassen.

Was ist das Ziel der Beratung?

Die meisten Mandanten, die sich von uns beraten lassen, haben eine konkrete Fragestellung bzw. ein konkretes Problem, z.B.:

„Welcher EU-Staat eignet sich am besten zur Startup-Gründung?“ oder

„Wie schaffe ich in fünf Jahren den steuergünstigen Exit?“ oder

„Lohnt sich der Wegzug aus Deutschland bereits jetzt für mich?“

Der Mandant hat meistens schon selbst eine Menge Nachforschungen im Internet betrieben und sich zu den Sachverhalten umfassend informiert. Jetzt ist er an einem Punkt angelangt, wo er zu dem Thema gerne mit einem erfahrenen Experten sprechen möchte, ohne aber gleich eine Kanzlei umfänglich mandatieren zu wollen.

Hier kommen wir ins Spiel.

Im Rahmen dieser Vorgehensweise können Sie punktuell eine einzelne Stunde Beratung buchen und mit einem außenstehenden Experten diskutieren.

Ziel des Beratungsgespräches ist es, dass Sie Ihre eigenen Vorbereitungen, Pläne und Ideen mit mir besprechen können und ehrliches, direktes Feedback dazu erhalten.

Ich sage Ihnen offen, wenn ich Ihre Ansichten nicht teile oder Aspekte Ihres Vorhabens für unrealistisch halte.

Ich spreche jährlich mit hunderten von Mandanten. Ich bin oft selbst überrascht darüber, wie kreativ und einfallsreich der Mensch sein kann. Ich lerne selbst sehr viel bei den Beratungsgesprächen und gebe die geballte Erfahrung dieses lebhaften Austausches im Beratungsgespräch an Sie weiter.

Zu welchen Sachverhalten wir Sie beraten können

So individuell und vielfältig unsere Mandantschaft ist, so individuell auf Sie zugeschnitten ist auch unsere Beratung. Unsere Kanzlei kann Sie zu vielen für Startups relevanten Aspekten des internationalen Steuerrechts umfassend beraten, z.B.:

  • Wahl des richtigen Sitzstaates
  • Wahl der richtigen Rechtsform
  • Ideale Gestaltung aus steuer- und gesellschaftsrechtlicher Sicht
  • Haftungsaspekte
  • Exit-Strategie und Unternehmensverkauf
  • Einkommenssteuer
  • Umsatzsteuer
  • Körperschaftssteuer
  • Kapitalertragssteuer
  • Non-Dom Besteuerung (Remittance Base)

Insbesondere verfügen wir auch über viel praktische Erfahrung in den USA und können Sie hinsichtlich möglicher US-Gesichtspunkte Ihres Vorhabens detailliert beraten.

10 konkrete Beispiele aus der Praxis

Die folgende Aufstellung enthält konkrete Fragestellungen, die Mandanten mit mir im Kontext eines Beratungsgespräches besprochen haben:

  • Mein Wohnsitz ist flexibel. Welche steuerlichen Vorteile hätte für mich als Gründer ein Umzug ins Ausland?
  • Mein Startup wird nächstes Jahr hohe Gewinne erzielen. Macht es Sinn, bereits heute eine Auslandsgesellschaft zu gründen?
  • Die Kunden meines Startups befinden sich alle außerhalb der EU. Welche steuerrechtlichen Implikationen hat das?
  • Kann ich vor dem Exit ins Ausland umziehen und den Verkaufserlös steuerfrei vereinnahmen?
  • Ich möchte in die USA umziehen. Wie muss mein Startup aufgestellt sein, damit ich ein Visa bekomme?
  • Der US-Markt ist für mein Startup am wichtigsten. Bediene ich diesen am besten mit einer US-Tochtergesellschaft oder mit meiner europäischen Gesellschaft?
  • Wie können Investoren steuergünstig bei meinem Startup einsteigen?
  • Bringt mir und den anderen Gesellschaftern die Gründung einer Holding-Gesellschaft steuerliche Vorteile?
  • Ich will in Deutschland wohnen bleiben und auch dort mein Unternehmen gründen. Kann ich trotzdem steuerlich profitieren?
  • Wie kann ich laufende Gewinne steuergünstig vereinnahmen?

So bereiten Sie sich auf das Beratungsgespräch vor

Je besser Sie wissen, was Sie wollen, und je mehr Sie sich schon selbst mit dem Thema auseinandergesetzt haben, desto mehr profitieren Sie von der Beratung.

Die beste Vorbereitung ist daher, wenn Sie sich selbst schon möglichst viele konkrete Gedanken zu Ihrem Vorhaben bzw. der Fragestellung machen und wir im Gespräch einfach dort einsetzen, wo Sie jetzt gerade gedanklich stehen.

Ablauf & Kosten

Der Bestellablauf des Beratungsgespräches ist wie folgt:

1 - Bestellung: Füllen Sie zunächst unser Bestellformular aus. Sie erhalten dann eine E-Mail mit Informationen zur Bezahlung.

2 - Terminvereinbarung: Sobald wir Ihre Zahlung erhalten haben, werden wir uns zwecks Terminbestätigung mit Ihnen in Verbindung setzen. Planen Sie für das Telefonat bis zu eine Stunde ein. Der Termin kann auch in London in der Kanzlei stattfinden.

3 - Qualifikation: Sollten wir auf Basis der von Ihnen bereitgestellten Informationen zu dem Schluss kommen, dass wir Ihnen nicht helfen können, sagen wir Ihnen im Voraus Bescheid. Etwaige Gebühren, die bereits bezahlt wurden, werden voll erstattet.

4 - Kosten: Die Beratung kostet £280. Die maximale Dauer des Anrufes beträgt eine Stunde. Wird beim ersten Gespräch die Zeit nicht ganz verbraucht, kann ohne Zusatzkosten ein weiteres Gespräch vereinbart werden.

5 - Vorbereitung: Es ist sehr wichtig, dass Sie sich gut auf das Gespräch vorbereiten. Wir stehen Ihnen zwar eine Stunde lang zur Verfügung, aber diese Zeit müssen Sie auch effektiv nutzen. Am besten notieren Sie sich im Vorfeld Fragen.

Das Telefonat wird in der Regel innerhalb einer Woche durchgeführt. Wir gehen aber gerne, soweit möglich, auch auf frühere Terminwünsche ein.

100% Zufriedenheitsgarantie

Die Bestellung des Beratungsgespräches ist für Sie absolut risikolos. Sollten Sie nicht 100% mit Herrn Sauerborn zufrieden sein, können Sie das Beratungsgespräch innerhalb der ersten 15 Minuten jederzeit abbrechen. Bereits bezahlte Honorare erhalten Sie vollumfänglich zurück. Nach 15 Minuten wird das volle Honorar wie vereinbart fällig.