Reden wir Klartext! Einstündiges Beratungsgespräch per Telefon/Skype mit Herrn Sauerborn buchen (Honorar: £280)

„Der Kern einer Strategie besteht darin zu bestimmen, was man nicht machen soll“ – Michael E. Porter

Wenn es um das richtige Vorgehen bei internationalen Steuerangelegenheiten geht, gilt die Devise: „Don't do stupid stuff“. Das Allerwichtigste ist, dass Sie schwere Fehler und grobe Dummheiten vermeiden. Sie müssen vor allem wissen, was Sie auf keinen Fall tun dürfen. 

Leichter gesagt als getan. Oftmals kontaktieren mich Mandanten, die auf unrealistischen Ideen und Konstrukten beharren, weil sie irgendwo etwas dazu gelesen haben. Ich sehe es demnach als meine wichtigste Aufgabe an, Ihnen aufzuzeigen, was nicht funktioniert. Und ich rede Klartext.

Beratungsansatz

Jahrelange Erfahrung in der strategischen Beratung zu internationalen Steuersachverhalten hat mich gelehrt: Es macht am meisten Sinn, zunächst den Weg der klassischen „Via Negativa“ zu beschreiten: Also als Erstes zu definieren, welches Szenario unbedingt verhindert werden muss und welche Situation man tunlichst vermeiden sollte.

Via Negativa

Denn alleine die Vermeidung von Fehlern – oder von groben Dummheiten – ist oftmals schon „die halbe Miete“. In vielen Situationen ist alleine die Maxime der Fehlervermeidung schon ein Erfolgsgarant.

Und was eignet sich besser zur Fehlervermeidung, als die konkreten Fehler anderer genauer unter die Lupe zu nehmen? Die Devise heißt: Das eigene Vorhaben mit erfolgreichen und gescheiterten Strategien vergleichen, um Muster zu erkennen und Rückschlüsse für die eigene Risikoanalyse zu ziehen.

Erfahrung mit hunderten Mandanten zahlt sich auch für Sie aus

Ich habe im Laufe der Jahre mit unzähligen Mandanten gesprochen, die im Hinblick auf ihre steuerliche Situation leider grobe Fehler gemacht und mich dann um Rat gefragt haben. Oft konnte ich den Betroffenen helfen, das Ruder noch herumzureißen. Aber bei weitem nicht in allen Fällen.

Egal, ob die Sache glimpflich für einen Mandanten ausgegangen ist, oder es leider schon zu spät war: Alle zukünftigen Mandanten profitieren von der Erfahrung und vom Wissen, dass ich mir bei einem konkreten Mandat angeeignet habe.

Und es hilft vielleicht konkret Ihnen, einen ähnlichen Fehler bei Ihren eigenen steuerlichen Angelegenheiten zu vermeiden.

Fokus und Konzentration auf das Wesentliche

Eine weitere Dimension des Porter-Zitats ist die Erkenntnis, dass weniger meistens mehr ist. Fokus. Konzentration auf das Wesentliche. Komplikationen vermeiden.

Wer hochkomplexe Firmenkonstrukte für das Ergebnis guter Beratung hält, der irrt.

Das Ergebnis teurer Beratung vielleicht. 

Aber nach meinem Verständnis zeichnet sich gute Beratung durch radikale Vereinfachung ab. Komplexität reduzieren. Verknüpfungen und Abhängigkeiten vermeiden. Das ist, worum es eigentlich geht.

Ross und Reiter beim Namen nennen – auch wenn es schmerzt

Ein weiterer Beratungsansatz ist also recht schonungslos mit Mythen und Konstrukten aufzuräumen, die am Ende zu gefährlichen Problemen führen. Manchmal verstecken sich Mandanten geradezu hinter einer Struktur und meinen dann, nur weil es etwas kompliziert aussieht, schützt es vor Strafe.

Hier sehe ich als meine Aufgabe auch mal zu desillusionieren und mit Gerüchten aufzuräumen. Man muss sich der Wahrheit stellen und darf sich keinen Illusionen hingeben.

Manchmal muss man den Finger in die Wunde legen – auch wenn es weh tut, weil Sie vielleicht schon jede Menge Zeit und Geld für eine Lösung verschwendet haben, die sich am Ende als eine steuerrechtliche Fehlgeburt erweist. Ich habe keine Angst, Ross und Reiter beim Namen zu nennen.

Zum Seitenanfang

Das kann ich für Sie tun

Ich bin einer der Partner der Steuerkanzlei St Matthew und habe die Kanzlei 2006 mitbegründet. In dieser Zeit habe ich hunderte Mandanten zum Thema UK-Steuerrecht, internationale Steuergestaltung und -strategie beraten.

Für ein Beratungsgespräch per Telefon/Skype oder wenn machbar auch einen Vor-Ort-Termin in London stehe ich auch Ihnen in der Regel innerhalb von 7 Tagen zur Verfügung.

Dabei gilt ein Stundenhonorar von £280.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund hoher Auslastung grundsätzlich und ohne Ausnahme keine kostenlosen Beratungsgespräche möglich sind. Wir hoffen, dass unsere Website umfangreich genug ist, um Sie von der Qualität unserer Beratung zu überzeugen.

Zum Seitenanfang

So bewerten andere Mandanten meine Beratung

„Bei allen Steuerfragen bekommt man von Herrn Sauerborn eine kompetente Antwort.“ – Herr Frank R., London

Hr. Sauerborn ist sehr kompetent in Fragen zum Steuerrecht in UK und Malta. – Herr Bernd J., München

Herr Sauerborn hat mir ... Kriterien genannt, die mir von anderen Steuerfachleuten bisher nicht mitgeteilt wurden. Dies ... hat mich vor (unwissentlichen) Fehlern bewahrt. – Herr Dr. Karl L., Frankfurt

Ich stehe absolut hinter der Dienstleistung ... und kann es ehrgeizigen Unternehmern nur ans Herz legen sich ... beraten zu lassen. Bravo! – Herr Sandro B., Bern

Gerne verweisen wir Sie in diesem Kontext auch auf die Mandanten-Bewertungen zu unserer Kanzlei und zu mir auf Trustpilot.de.

Zum Seitenanfang

Organisatorisches

Allgemeine und logistische bzw. terminliche Fragen können vorab per E-Mail direkt mit mir oder mit meinem Sekretariat geklärt werden. Bitte verwenden Sie dazu unser Kontaktformular.

Bitte beachten Sie, dass ein erstes Gespräch jeweils im Voraus bezahlt werden muss. Ist weiterer Beratungsbedarf vorhanden, kann eine Vergütungsvereinbarung getroffen werden und wir rechnen die weiteren Stunden im Nachhinein per Rechnung ab.

Zum Seitenanfang

Gesprächsthemen

Ich verfüge über langjährige Erfahrung in Theorie und Praxis zu einer Reihe von spezifischen Themen im Bereich des UK-Steuerrechts und der internationalen Steuergestaltung. Bitte klicken Sie auf einen der folgenden Links, um ein Beratungsgespräch zum entsprechenden Thema zu buchen.