9 Steuertipps zur UK-Limited-Gründung für Unternehmer mit Ambitionen

Denken Sie über die Gründung einer UK-Limited nachdenken und erwarten Sie für Ihr Unternehmen substanzielle Umsätze (mehr als 100.000 Euro pro Jahr)? Dann ist es wichtig, dass Sie sich mit den steuerlichen Aspekten der UK-Gesellschaftsgründung auseinandersetzen.

Legen Sie dabei Ihr Schicksal nicht in die Hände einer Gründungsagentur, die Sie zu steuerrechtlichen Details einer UK-Gesellschaft nicht beraten kann. Erfolg braucht kompetente Beratung.

In diesem Sinne haben wir die folgende Liste mit 9 Steuertipps zur UK-Limited-Gründung für Sie vorbereitet - sozusagen als kleine Kostbrobe und gleichzeitig als Erinnerung, wie wichtig gute steuerliche Beratung für den Erfolg ist.‎ Was Sie auf unserer Website lesen, finden Sie in der Tiefe garantiert nirgendwo anders im deutschsprachigen Netz.

Es bringt Ihnen viel, wenn Sie sich als Unternehmerin und Unternehmer mit den hier genannten Fragen auseinandersetzen, denn es geht um Ihre Zukunft und um Ihr Geld.

Tipp 1: Die Limited ist möglicherweise nicht die beste UK-Rechtsform für Sie

TBD 

Tipp 2: Im UK versteuern und Steuern sparen - so geht's

TBD

Tipp 3: Könnte eine Limited in Irland oder Malta eine Alternative sein?

TBD

Tipp 4: Haben Sie schon mal über den Umzug ins Ausland nachgedacht?

TBD

Tipp 5: Steuervorteil Holding-Gesellschaft

TBD

Tipp 6: Auch mit Treuhand-Konstruktionen und Stiftungen können Sie künftig den wahren Besitzer der Limited nicht mehr verschleiern

TBD

Tipp 7: Sie müssen in UK jährlich eine Minibilanz und eine Erklärung Ihres Finanzamtes einreichen

TBD

Tipp 8: Von der englischen IP-Box und 10% Körperschaftssteuer profitieren

TBD

Tipp 9: Auch das UK-Steuersystem befindet sich im Umbruch - halten Sie sich auf dem laufenden.

TBD

Fazit und nächste Schritte

Eine einfache Google-Suche zum Thema UK-Limited-Gründung reicht aus, um auf eine Vielzahl von Angeboten einschlägiger Gründungsagenturen zu stoßen, bei denen Sie für eine Handvoll Euro eine UK-Gesellschaft gründen‎ können.

Und bei etlichen Gründungsszenarien mag eine solche Billiggründung auch Sinn machen:

Wer mal eben eine Limited registrieren möchte, um einen Firmennamen zu reservieren, der kann nicht viel falsch machen. Und selbst wenn etwas schief geht - was steht schon auf dem Spiel? Im Worst Case gründet man halt nochmals eine Gesellschaft und hat 200 Euro in den Sand gesetzt.

Auch bei der Gründung eines Kleinst-Unternehmens, das vielleicht 10.000 Euro Umsatz im Jahr‎ erwirtschaften wird, muss man sich hinsichtlich der steuerlichen Planung bei der Gründung einer Gesellschaft kaum Gedanken machen.  Bei so geringen Beträgen ist selbst das Finanzamt entspannt. Sogar wenn Sie die steuerliche Anmeldung verschlafen, weil Sie von der Gründungsagentur falsch beraten werden: Was soll schon passieren? Sie werden kaum dafür eingesperrt werden.

Aber wenn es um die eigene Existenz geht - um alles‎ oder nichts - ist es dann immer noch sinnvoll, sich auf den im Telefonverkauf à la „Wolf of Wallstreet“ geschulten und gut verprovisionierten Verkäufer einer Gründungsagentur zu verlassen?

Also einem „Berater“ dem es eigentlich nur um den Verkaufsabschluss geht und darum, Ihnen "das Ding" so schnell wie möglich "zu verkloppen", damit am Ende es Monats die Zielvorgaben erreicht werden? Jemand, der noch nie den Betrieb eines Mandanten von innen gesehen hat, der keinen steuerlichen Hintergrund hat und über keinen Versicherungsschutz für Beratungsfehler verfügt?

Ganz sicher nicht.

Mandanten der Steuerkanzlei St Matthew sind ernsthafte Männer und Frauen - gestandene Unternehmer - für die viel auf dem Spiel steht. ‎ Manchmal geht es sogar um alles.

Auch kooperieren viele Rechtsanwälte und Steuerberater solcher Unternehmer mit unserer Kanzlei. Diese wiederum stehen bei Ihren eigenen Mandanten im Wort. Auch hier geht es um viel.

Wieder andere Mandanten sind Personen, die eine schwierige Phase im Leben durchlaufen oder eine solche gerade überwunden haben: Insolvenz, Scheidung, gerichtliche Auseinandersetzungen und manchmal sogar Inhaftierung.‎

Schönwetterpiloten und Dünnbrettbohrer verlaufen sich selten zu uns.

Unsere Mandanten erwarten mehr von einem Dienstleister, als nur Händchenhalten beim Ausfüllen eines Formulars und einen Briefkasten in einem Industriegebiet in Birmingham.

Unsere Mandanten suchen Berater, die Beratungserfolge nachweisen können, gewieft und kreativ‎ sind und Lösungen präsentieren, die solide und fachlich ausgereift sind.